Zwei neue Gesichter

von Julia-Marie

Gestern nach dem Gottesdienst haben sich Ben und Naemi Sieber vorgestellt. Ben wird ab sofort als Vakanzvertreter in der JKB Lichtenberg tätig sein, er wird also einige Aufgaben übernehmen, die eigentlich unser Pfarrer erledigen würde - wenn wir einen hätten. Er ist bei der Berliner Stadtmission angestellt und hat 50 % - also ca. 20 Arbeitsstunden pro Woche für seine Aufgaben in der JKB. Eine seiner Hauptaufgaben wird das Mentoring der Kleingruppenleiter sein.

Während des gemütlichen Zusammentreffens gestern bei Bier und Mate haben die beiden schon einiges über sich verraten: Ben, der zunächst Sozialassistent gelernt und danach Gebärdendolmetscher studiert hat, besuchte in den letzten Jahren eine Bibelschule in der Schweiz. Dort traf er seine Frau, Naemi, die Gemeindepädagogik studierte. Beide haben ein Herz für Evangelisation in Deutschland - besonders im Nordosten. Ben wuchs auf einem Hof in der Nähe von Chemnitz auf und träumt davon eines Tages auch wieder etwas weiter Richtung Land zu ziehen. Für jetzt möchten sich beide aber voll und ganz auf das Abenteuer Großstadt und vor allem Menschen in Berlin einlassen.

Ben und Naemi freuen sich sehr darauf alle JKB'ler in der nächsten Zeit kennenzulernen und wenn ihr ein paar Tipps für einen tollen Kindergottesdienst haben möchtet oder schon immer einmal wissen wolltet was Radball eigentlich ist, dann sprecht die beiden bei nächster Gelegenheit an!

Wenn ihr den beiden bei ihrem Start hier helfen möchtet, dann schließt sie in eure Gebete ein. Auch praktische Hilfe ist sehr willkommen. Auf die Frage nach seiner Lieblingsbiersorte konnte Ben leider keine befriedigende Antwort geben. Wer also bereit ist eine Führung durch lokale Brauangebote zu geben, melde sich bitte direkt bei Ben. Gleiches gilt für Kenner der hiesiegen Fußballszene. Naemi ist auf der Suche nach ein paar Mädels, die in ihrer Freizeit gerne mit ihr kicken würden und Ben auf der Suche nach Begleitung in DAS Berliner Fußballstadion im Osten der Stadt. Da die Sieberts im Moment auch noch auf der Suche nach einer dauerhaften Bleibe sind, sind Hinweise für leere Wohnungen besonders willkommen.

Bleibt uns nun nur noch den beiden alles Gute für einen gesegneten Start zu wünschen!

Zurück